Archiv der Kategorie: Die mini Hobbythek

Eingelegte Gurken

Wir haben von der Mama meines Freundes herrliche Gurken und gelbe Tomaten aus dem eigenen Garten bekommen. Soviel, dass wir schon welche an die Nachbarn verschenkt haben. Was nun mit den Restlichen, um die irgendwie haltbar zu machen? Joa…ich könnts ja mal mit Einlegen probieren. Hab ich noch nie gemacht, aber saure Gurken gehen immer zum Zwischendurchessen.

Ich habe dafür zu einem Rezept von meiner Arbeitskollegin gegriffen, welches eigentlich für eingelegte Paprika ist. Die haben in dem Sud wunderbar geschmeckt, warum also nicht auch Gurken?

Hier das Rezept:

3 Gläser 6%igen Essig

12 Gläser Wasser

3 Gläser Zucker

6 flache EL Salz

2-3 EL Öl

Lorbeerblätter, Wachholderbeeren, Pfefferkörner, Senfkörner und andere Gewürze nach Belieben

Dazu braucht man natürlich saubere Einmachgläser, oder einfach Schraubgläser.

Das Gemüse putzt man und die Enden der Gurken werden abgeschnitten. Dann auf die Gläser verteilen. Ich habe zusätzlich noch Dill und Knoblauch hinzugefügt.

P1010695P1010694 P1010697

Für den Sud gibt man alle Zutaten in einen großen Topf, lässt ihn aufkochen und 2-3 Minuten kochen.

P1010698 P1010699 P1010700

Dann füllt man die Gläser damit auf und verschließt sie.

P1010696 P1010702 P1010701

Eine Woche haben sie bei mir bei Zimmertemperatur nun gestanden. Und das Ergebnis ist wirklich lecker! Angenehm mild, aber trotzdem mit einer schönen Würze.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Advertisements

Holunderblütenpfannkuchen

Hmmm wie in der Kindheit!

Zutaten:

4 Eier, 300g Mehl, 50 Haferflocken, 500ml Milch, 1 Pck Vanillezucker, 50g Zucker, 1 Prise Salz, Holunderblütendolden

P1010170P1010169  P1010171 P1010172


Räuchern von Rotaugen im mini-Räucherofen

P1020993

Unsere schönen selbstgeangelten Rotaugen

P1020990

Den Fisch ausnehmen und schuppen

P1020991

Ein Miniräucherofen vom Flohmarkt

P1020994

Der Fisch wird gewaschen und mariniert. Wir haben Zwiebeln ,Knoblauch, Pfeffer, Salz und Olivenöl genommen. Ein paar Testfische habe ich auch mit Worcestersauce mariniert

P1020996

Den Fisch in den Räucherofen hängen

P1020998

Und das Räuchermehl (es gibt verschiedene, zum Beispiel im Angelgeschäft zu kaufen. Bei uns stand leider nicht drauf welches Holz das war) einstreuen. Unten werden glühende Kohlen eingelegt

P1030003

MjamMjam 🙂

P1020999 P1030001 P1030002

P1030006

Nach etwa einer Stunde kann man den Fisch dann genießen. Je nach Größe natürlich länger oder kürzer

P1030007 P1030008 P1030009


Selbstgemachter Hüttenkäse

Langsam erwärmen und einmal aufkochen

1/2 Liter Vollmilch langsam erwärmen und einmal aufkochen

Ein Mulltuch in ein feines Sieb legen

2 EL frischer Zitronensaft zur Milch hinzufügen, wenn diese kocht. Vorher Herd auf niedrigeste Stufe stellen

Die Milch gerinnt langsam

Molke setzt sich ab

Wenn die Milke komplett abgesetzt ist…

Die Molke und den Bruch in das vorbereitete Sieb geben

Gut abtropfen lassen

Und kurz im kalten klaren Wasser waschen

Etwa eine halbe Stunde in Mulltuch und Sieb oben drauf beschweren, damit die restliche Molke rausgepresst wird

Ein kleiner Bruchklumpen entsteht

Dieser wird mit einem Löffel zerkrümelt

Und mit 2 EL saurer Sahne vermengt. Fertig!

Schmeckt hervorragend zu frischem Brot. Nach Bedarf mit frischen Kräutern, Pfeffer und Salz würzen. Legga!!