Monatsarchiv: Dezember 2013

Produkttest Garnier BB Cream Miracle Skin Perfector Anti Falten hell

Ich durfte von Garnier die BB Cream Miracle Skin Perfector Anti Falten in der Nouance „hell“ testen, vielen Dank dafür!!

P1020249 P1020253

Die BB Cream gibt es in 5 verschiedenen Ausführungen;

Tägliche Pflege

Tägliche All-in-One- Pflege

Anti Falten

Augen Roll On und

Anti Rötungen

Was Garnier verspricht:

„Die neue BB Cream (Blemish Balm) Anti-Falten von Garnier basiert auf der bewährten 5-in-1-Technologie. Die Erfolgsformel mildert Falten, strafft die Haut, schafft einen ebenmäßigen Teint und strahlende Haut, spendet 24 Stunden Feuchtigkeit und schützt die Haut mit LSF 15 vor sonnenbedingter Hautalterung. Diese BB Cream Anti-Falten vereint den hochwirksamen Anti-Falten Wirkstoff Pro-Xylane mit Mineralpigmenten – für eine glattere, straffere und nach 4 Wochen jünger aussehende Haut ab 40.“

Meine Meinung:

Ich konnte mich nicht ganz zwischen „mittel“ und „gut“ entscheiden. Ich fange erstmal beim Äußeren an: Die Tube hat mir nicht so gut gefallen. Irgendwie bewirkt sie bei mir eine Assoziation eines wässrigen Inhalts. Klingt komisch, ist aber leider so 🙂 Die Pappverpackung hingegen gefällt mir sehr gut.

Die Creme riecht fast nach nichts, also für mich angenehm. Ich habe sie mit einem Schwämmchen aufgetragen und das ging sehr gut! Ein Sofortergebnis konnte ich vor dem Spiegel nur minimal feststellen. Besser sieht man es auf dem Foto finde ich. Gesamtbild war minimal verfeinert.

Nach ein paar Minuten hatte ich aber das Gefühl, das mein Gesicht extrem schwitzt und ich eine zentimeter dicke Schicht MakeUp drauf habe. Sehr unangenehm… Aber Ausschlag oder Ähnliches habe ich nicht bekommen.

Beim Naseputzen färbt die Creme leider ab, sodass man sie nachtragen muss. Ich habe mich extra nicht abgeschminkt, um zu sehen, wie sich den Creme auf meinem Gesicht so verhält. Am nächsten Tag war sie wie verschwunden. Das finde ich wiederrum positiv.

Also mein Ergebnis liegt zwischen Mittel und Gut, aber weiter benutzen werde ich sie wschl nur selten, oder sie zum Testen weitergeben

Vorher-Nachher-Effekt:

vorhernachher

Advertisements

Braun Multiquick 9 Stabmixer Produkttest

Ich durfte für Konsumgöttinnen den neuen Braun Stabmixer testen und bedanke mich ganz herzlich für diese tolle Möglichkeit!!

Im Rahmen des Tests sollte es natürlich darum gehen, möglichst viele Rezepte mit dem Gerät auszuprobieren und ein sogenanntes Flying Dinner zu veranstalten. Dabei sollte man die flexible Art des Stabmixer nutzen und jeweils einen Teil eines drei (oder mehr) Gänge Menüs bei einer anderen Freundin zubereiten.

Ich habe daraus ein wenig etwas anderes gemacht, da ich krank war, aber dieses Flying Dinner trotzdem irgendwie hinbekommen wollte. Aber dazu später. Jetzt erstmal zu den Fakten des Multiquick 9.

Ich durfte mit einigen Konsumgöttinnen den Braun Multiquick 9 MQ 930cc testen, einige andere Testerinnen die andere Variante MQ 940cc.

P1020175

Als Zubehör war also der 500ml Zerkleinerer dabei und die Farbe war Weiß/Silber. Stichwortartig hier die wichtigesten Fakten:

  • Moderne Lithium-Ionen Technologie
  • Komfortable 1-Hand-Geschwindigkeitsregulierung
  • Leistungsstarker, leiser DC Motor
  • Ultraharte Edelstahlklingen
  • Und das Wichtigste: Kabellos aufladbar auf einer Ladestation
  • Gesehen bei Amazon für 98 Euro

Das Design ist Klasse! Er sieht sogar gut aus, wenn er auf der Ladestation hängt. Die Konstruktion nimmt in der Küche kaum Platz weg und das Mixer ist schnell geladen. Welche Leistung er im Gegensatz zu meinen anderen Küchengeräten bringt, könnt Ihr in meinem Youtube Video sehen.

P1020178

Er ist fix und vor allem leise! Nichtmal das Kind ist bei dem Flying Dinner-Gemixe aufgewacht 🙂 Wobei wir schon bei einem wichtigen Punkt in diesem Test wären. Da ich krank geworden bin, musste ich das Dinner irgendwie anders organisieren. Auch wollte ich nicht einfach irgendwelche Rezepte heraussuchen und dann stumpf nachkochen. Mit Sinn musste es sein. Und da ist mir die Idee gekommen,

erstens: Das Flying Dinner nach dem Motto „Just one Flight“ bei mir zu Hause zu organisieren                                                               zweitens: Das Flying Dinner irgendwie in eine Art Mini-Anti-Wegwerfgesellschaft-Bewegung zu integrierenund drittens: Kreativität herrschen zu lassen! Erlaubt waren zwar einige Blicke ins Kochbuch, aber die eigene Note musste sein!

Also bat ich meine Freundinnen, die Sachen zu packen, die sie morgen weggeschmissen hätten, und tat auch das gleiche bei mir. Jeweils eine von uns musste für jeweils ein Gericht ein Sammelsurium mitbringen und dieses ohne die Hilfe der anderen alleine in meiner Küche zubereiten. Also: Den Mixer aufgeladen und los gehts!

P1020213

P1020212

Für die Vorspeise: Reste aus dem Kühlfach und dem Gemüsefach; Pastinaken, Zwiebel, Knoblauch, schon lange eingefrorene Champignons

P1020211

Für die Hauptspeise: Schinkenbratenreste, alte Kartoffeln, alte Chips, alte Karotten und bißchen Bratensauce war auch noch da

P1020210

Für die Nachspeise: Äpfel und Birnen, altes Brot, Milchrest, Kokosraspel und Rest Butter, sowie eine kleine Flasche Schaumwein, die schon lange im Kühlschrank ruhte

Natürlich braucht man für solche Reste-Essen immer Basics im Haus. Etwa Zwiebeln, Brühe, Öl, Zucker, bisserl Sahne oder Ähnliches. Die Rezepte sind immer für 3 Personen ausgelegt.

Die Vorspeise: Pastinaken-Champignon-Cremesuppe

300g Pastinaken ind 1 Zwiebel und 1 Knobizehe grob würfeln und mit 200-300 g Champignons im Topf mit etwas Öl anbraten.P1020217

Nach 10 Minuten mit 450ml Gemüsebrühe ablöschen und weitere zehn Minuten köcheln lassen. Dann pürieren.P1020222

Wenn man hat, rote Beete (anderes Wurzelgemüse geht auch) in feine Scheiben schneiden und in Öl frittieren. Die Suppe noch einmal mit etwas Öl oder Sahne (Kondensmilch geht auch) schaumig aufpürieren, mit den frittierten Scheiben garnieren und servieren.

P1020239 P1020240 P1020244

Die Hauptspeise: Kartoffeln auf falscher Bolognese

400g rohe Kartoffeln zu einem Mus pürieren und beiseite stellenP1020215 P1020216

200g Möhren raspelnP1020223 P1020224

Die Bratenreste mit Zwiebeln und etwas Tomatenmark in Öl anbraten, nach 5 Minuten die Bratensauce hinzu und wenig später die Möhren. Alles sollte eine relativ breiige Masse ergeben.P1020225 P1020226 P1020227 P1020228

In eine feuerfeste Form die falsche Bolognese geben und die Kartoffelmasse obendrauf gleichmäßig verteilen. Zum Abschluss eine Hand voll Kartoffelchips zerkrümeln und oben auf streuen.P1020230 Bei 170° etwa 45 Minuten Backen. P1020243 P1020245

Die Nachspeise: Weihnachtlich Warmes Apfelbrot mit Vanillesauce

300g Brot in 150 Milch einweichen und in etwas Butter braten P1020231 P1020233

400g Äpfel/Birnen schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. 4 EL Rohrzucker karamelisieren, etwas Zimt dazu und mit etwa 200ml Schaumwein oder Apfelsaft ablöschen. Darin werden die Obstscheiben gedünstet.P1020232 P1020236 P1020237

Eine feuerfeste Form mit Butter ausreiben und die Kokosraspeln einstreuen.P1020234

Dorthinein werden abwechselns die Brotscheiben und die Scheiben geschichtet, Mit Brotabschließen und die Karamellsauce sarüber verteilen. Bei 160° 50 Minuten im Ofen backen. Anschließend umgedreht auf einem Teller stürzen.P1020238

Für die Vanillesauce habe ich 350ml Kondensmilch genommen. Diese wurde mit einer ausgeschabten Vanileeschote (das Mark mit in die Milch) und 2 EL Zucker aufgekocht und 10 Minuten ruhen gelassen. Anschließend die Schote entfernen und zwei Eigelb reinpürieren. Und immer wieder aufschlagen, bis die Sauce nur noch lauwarm ist.P1020235 P1020242 Mit dem Apfelkuchen servieren.P1020248

Ich sage Euch; die Nachspeise ist DAS Soulfood in diesen grauen Tagen!

So hatten wir ein leckeres, günstiges, recht Kalorienarmes drei Gängemenü gezaubert. Alle sind satt und zufrieden nach Hause gegangen 🙂 Und man musste nichts wegschmeißen!

Eine Kleinigkeit noch: Der 500ml Behälter lässt sich suuuuper leicht und fließendem Wasser sauber machen!P1020220

Ich bin also völlig begeistert von dem neuen Braun Stabmixer und kann ihn hundertprozentig weiterempfehlen. Mein treuer alter Braun kommt in liebevolle Hände und dieses Multitalent kann locker in seine Fußstapfen treten. Viel Spaß beim Nachkochen, nachkaufen, ausprobieren und eine schöne Adventszeit!