Monatsarchiv: Mai 2013

Naturals mit Rosmarin

Ich durfte Naturals Chips mit Rosmarin von Lorenz testen, vielen Dank dafür!

 

P1010046 P1010047 P1010048

Die Zutaten laut Hersteller:

Kartoffeln, Sonnenblumenöl, Salz, Süßmolkenpulver, Meersalz, Zucker, Zwiebelpulver, Rosmarin, Thymian, Knoblauchpulver, Petersilie, Basilikum, natürliches Aroma, Hefeextraktpulver.

Für Allergiker: Nicht enthalten sind:

Glutenhaltiges Getreide*
Erdnüsse*
Schalenfrüchte*
Eier*
Soja*
Senf*
Sellerie*
Sesam*

*sowie daraus hergestellte Erzeugnisse

Enthalten ist Milch

Andere Naturalsorten sind:
Meersalz und Pfeffer, Balsamico, leicht fein gesalzen, milde Paprika, geröstete Zwiebel

Preis: etwa 2 Euro pro Tüte

Meine Meinung:

Diese Chips sind wirklich ziemlich lecker, knusprig, nicht zu salzig, nicht zu groß, nicht zu klein die Tüte sieht schick aus und der Preis ist auch angemessen. Für mich persönlich könnte der (das?) Rosmarin mehr herausstechen und noch eine Note intensiver sein. Ansonsten für alle Liebhaber von Küchenkräutern ein schöner, natürlich schmeckender Snack mit definitivem Suchtfaktor 🙂

Was mir noch aufgefallen ist: Die Tüte ist sehr groß im Vergleich zu dem was drin ist. Meiner Meinung nach würde auch eine Tüte reichen, die nur halb so groß ist. Ich weiß allerdings nicht, ob das irgendwie die Knusprigkeit etc beeinträchtigen würde.

 

 


Philips Lumea Precision Plus ERSTE ANWENDUNG (Beine)

Heute geht es weiter mit der Beblitzung 🙂

Ich habe hierfür meine Unterschenkel gestern rasiert und heute mit Lumea das rechte Bein behandelt. Wieder bleibt die linke Seite zu Vergleichszwecken unbehandelt.

Am Bein, und nach der länger zurückliegenden Rasur, empfand ich die Lichtblitze als angenehmer. Es wurde nur mäßig warm. Ich habe die Stufe 4 gewählt. Hinten am Bein ist es etwas fummelig geworden, da ich auch nicht die Behandlungslinien irgendwie vorgezeichnet habe, sondern eher pi mal Daumen geblitzt habe.

Dabei ist es wichtig, Leberflecke, Muttermale oder Tattoos abzudecken bzw mit einem weißen Kajal zu übermalen. Ich hatte leider keinen zur Hand, deswegen habe ich so gut wie möglich versucht, die Leberflecke auszulassen.

Was mir noch aufgefallen ist: Die Lichtblitze empfinde ich als sehr unangenehm im Auge, mir wurde sogar etwas schwindelig. Man muss aber ungefähr hinschauen, um zu sehen, ob das grüne Licht leuchtet und welche Stelle man setzt. Nun ja. Vielleicht setze ich das nächste Mal eine Sonnenbrille auf?

Ein Tipp: Wer einen Partner oder Freundin o.ä. zur Hand hat, der bitte ihn, hinten am Unterschenkel zu behandeln. Das ist wirklich schwierig, ich glaube selbst mit Hilfslinien!

P1010070 P1010071


Philips Lumea Precision Plus ERSTE ANWENDUNG (Achseln)

Heute stelle ich Euch das IPL Gerät Lumea Precision Plus von Philips vor, welches ich für Philips und Markenjury.de testen darf (DANKEDANKEDANKE!!!)

P1010057P1010062

Zunächst ein paar Fakten laut Hersteller:

Philips Lumea arbeitet mit einer lichtbasierten Technologie namens „IPL“ (Intense Pulsed Light),
die in professionellen Schönheitssalons zur Haarentfernung verwendet wird. Mit Philips Lumea können Sie
diese innovative Technologie nun jederzeit sicher und effektiv zu Hause nutzen. Philips Lumea behandelt
die Haarwurzeln mit sanften Lichtimpulsen, wodurch die Haare auf natürliche Weise ausfallen und das
Nachwachsen neuer Haare verhindert wird.

  • Lang anhaltende Ergebnisse für glatte Haut
  • Bis zu 80 % weniger Haare nach nur 4 vierzehntägigen Behandlungen
  • Schnell und effektiv: nur 15 Minuten für Unterschenkel
  • Sicher und sanft, selbst bei sensibler Haut
  • Zusätzliche Sicherheit für Anwendung im Gesicht
  • Kabelloses Design für maximale Reichweite und Bequemlichkeit
  • Vollständige Behandlung von Körper und Gesicht ohne Aufladen

Technische Daten

Lichtfluenz (J/cm²): Körperaufsatz: 2-6 J/cm2, Präzisionsaufsatz: 2-6 J/cm
Lichtspektrum: Körperaufsatz > 570 nm, Präzisionsaufsatz > 600 nm
High Performance-Lampe: Bietet > 100.000 Lichtimpulse

Sicherheit und anpassbare Einstellungen

System mit Sicherheitsring: Verhinderung unbeabsichtigter Lichtimpulse
5 Lichtintensitätseinstellungen: An Ihren Hauttyp anpassbar
Integrierter UV-Filter: Schützt die Haut vor UV-Licht

Anwendungsgebiete

Körperbereiche: Beine, Achselhöhlen, Bauch, Bikini
Gesichtsbereiche: Kinn, Koteletten, Oberlippe

Aufsätze

Körperaufsatz (4 cm²): Für den Gebrauch unterhalb des Halses
Präzisionsaufsatz (2 cm²): Zur sicheren Anwendung im Gesicht

Anwendungszeit

Bikini: 4 Min.
Gesicht: 1 Min.
Unterschenkel: 8 Min.
Gleiten und Blitzen: Für komfortable Anwendung
Schritt und Blitzen: Für die Behandlung kurviger Bereiche
Achselhöhlen: 1 Min.

Mitgelieferte Artikel

Aufbewahrung: Tasche
Gebrauchsanweisungen: Vollständiges Benutzerhandbuch, Schnellstartanleitung
Ladestation: Multispannungs-Ladegerät

Leistung

Leistungssystem: Akku
Spannung: 100-240 V
Ladezeit: 100 Minuten
Laufzeit: Mindestens 370 Blitze
Nun zu meiner ersten Anwendung und weiteren persönlichen EindrückenHier sind ein paar Fotos, um die Funktionsweise etwas zu veranschaulichen:
P1010063P1010064 P1010065  P1010067 P1010068
Das Gerät verfügt natürlich über einen Ein/Ausschalter, einen Knopf, um die Impulsintensität einzustellen (Stufe 1 bis 5 leuchtet grün auf) und eine große Taste, um den Impuls auszulösen.
Dieser Impuls kann nur ausgelöst werden, wenn die Kontakte vorne am Austrittsfenster das grüne Licht (letztes Bild) geben.
Ein Video zur weiteren Veranschualichung findet ihr hier: http://youtu.be/6oVRFErU_YU
Die erste Anwendung:
Die Gebrauchsanleitung gestaltet sich recht übersichtlich. Man wird gut durch die Behandlungsweise geführt, so kann eigentlich nichts schiefgehen.
Ich habe für die erste Anwendung die Achseln gewählt. Die linke Achsel ist quasi meine Vergleichsachsel, um zu sehen, ob und wie gut Lumea bei mir wirkt, deswegen wird nur die rechte Achsel behandelt.
Auf Fotos verzichte ich an dieser Stelle 🙂
Das Gerät liegt leicht und gut in der Hand, lässt sich also gut handhaben, an den Auslöseknopf kommt man gut mit dem Zeigefinger ran, während man das Gerät auf die Haut drückt.
Was mir sofort auffällt ist ein recht lautes gebläseartiges Geräusch, was beim Anschalten vom Gerät ausgeht, ich weiß nicht ob es wirklich ein Gebläse ist, oder eine Art Aufladen des Blitzes o.ä. Jedenfalls ist es konstant und wie ich finde ein bisserl zu laut.
Vor der Behandlung müssen die Körperstellen rasiert werden. Gesagt getan 🙂
Es empfielt sich bei empfindlicher Haut 24 Stunden zu warten, bis man die Stellen beblitzt (steht allerdings nicht in der Anleitung). Ich habe sie sofort nach dem Rasieren behandelt und hatte den Eindruck, dass das die Haut zusätzlich gereizt hat.
Die Lichtblitze an sich fühlen sich warm bis heiß an und es brennt nach der Behandlung etwas, was aber nach ein zwei Stunden komlett abgeklungen ist. Rötungen bleiben bei mir nicht zurück.
Nun heißt es Abwarten. Ich bin sehr gespannt, wie Lumea bei mir wirkt!
Die Behandlung der Beine und eventuell Bikinizone kommt heute auch noch dran. Ich werde weiterhin berichten 🙂
Für Fragen könnt ihr zum Beispiel bei http://www.philips.de oder auf http://brigitte.markenjury.de/philips-lumea-ipl/aktionsseite/fragen-und-antworten/ vorbeischauen.

In Arbeit: Möller Projekt Harris

„…

Schmutzige Nässe fiel in Tropfen von den Dächern und landeten auf Harris´ Hut, er fasste sich an die Krempe und ließ sie hochschnipsen, sodaß das Wasser tanzte. „Wie Skatmans Huren“, dachte Harris, als der kleine Schauer vor ihm auf die Strasse fiel, „sie tanzen für ihn, wenn er nur mit den Fingern schnipst“.

Der Bär sah an sich herunter und musterte seine Aufmachung;

„So verdammt dreckig, wie diese Gasse!“ murmelte er als er seine Füße sah. In seinem Fell klebten Schmutzreste vom Asphalt und es hatte sich mit Regenwasser vollgesogen.

Harris sah auf seine Hände. Beide abgewetzt, eine hielt eine alte Remington, von der die Regentropfen abperlten. Er ballte die Fäuste und schaute nach vorne.

„An deiner Stelle würde ich mich verstecken, du alter Mistkerl, Zeit für den alten Harris, seine Instinkte herauszukramen.“

…“


In Arbeit: Chummer

„…

Die fünf Chummer sind auf der Flucht. Noch denken sie: „wir verschwinden nur für eine Weile“ doch schon finden sie sich im Apfelstrudel der dunklen Geschichte der erwachten Welt wieder und müssen Zudringlichkeiten von Frauen, Männer mit riesen Schraubenschlüsseln und Blutdämonen über sich ergehen lassen.

…“


In Arbeit: Das Leben des Jürgen Reck

„…

Dazu muss ich noch eine andere Freundschaft erwähnen. Das war der Sohn des Arztes Dr. Weber. Ein wilder Junge, der ein Jahr älter war, der auch zu den Kindergeburtstagen kam. Aber irgendwas ging immer kaputt, wenn der Hanne dabei war. Und wenn noch sein Cousin dabei war, na dann wars noch schlimmer. Die beiden schlugen sich furchtbar dann, aber er war an sich ein guter und ehrlicher Freund. Aber in seiner Wildheit hat er schon als Kind versucht, Spaß zu machen. Das war zu grob. Er stach sich aus Spaß dann mit der Stickschere ein Auge aus. Aber nachher war sein Spaß, wenn er zum Beispiel auf Kindergeburtstagen war, dieses Glasauge dann rauszunehmen und über den Kaffeetisch zu kullern. Da rannte dann mein Freund Klaus Levke schon wie der Blitz dann aus dem Haus und war dem Erbrechen nah gewesen.

Na der Hanne hat seine Wildheit fortgesetzt. Er wurde ja Soldat dann 1943 und wollte die ganze Front gleich aufrollen und sprang dann aus der Deckung und schon am ersten Tag seines Einsatzes fiel er dann.

…“


Produkttest Akku-Zweigang-Schlagbohrschrauber PSB 10,8 LI-2

Ich durfte für Bosch und http://www.1-2-do.com die Bosch PSB 10,8 LI-2 testen, vielen Dank dafür! 🙂

P1000972

Angaben vom Hersteller:

Ein kompaktes Leichtgewicht mit hoher Leistung: Dank Schlagfunktion ist der PSB 10,8 LI-2 besonders flexibel in der Anwendung. Er wiegt nur ein Kilogramm und ist kraftvoll beim Schrauben und schnell beim Bohren mit und ohne Schlag. Die neue 1,5 Ah-Akku-Generation bietet bis zu 15 Prozent mehr Laufleistung.

Zwei Gänge und 20 Drehmomentstufen plus Bohr- und Schlagbohrstellung sorgen für komfortables Schrauben und Bohren in Holz, Stahl und Mauerwerk. Mit einem maximalen Drehmoment von 30 Newtonmetern bietet der PSB 10,8 LI-2 im ersten Gang viel Kraft zum Schrauben, im zweiten Gang mit 1300 Umdrehungen pro Minute eine hohe Geschwindigkeit zum Bohren mit und ohne Schlag. Die Schlagfunktion kann über einen Drehring zugeschaltet werden. Die maximalen Bohrdurchmesser liegen bei 20 Millimetern in Holz, acht Millimetern in Stahl und sechs Millimetern in Mauerwerk.

Da sich Lithium-Ionen-Akkus kaum selbst entladen, ist der neue Schlagbohrschrauber auch nach längeren Pausen einsatzbereit. Darüber hinaus zeigen die Akkus keinen Memory-Effekt: Sie können jederzeit ohne Leistungsabfall nachgeladen werden – und dank serienmäßigem Ein-Stunden-Ladegerät geht das noch dazu besonders schnell. Eine LED-Anzeige am Gerät informiert stets über den Ladezustand. Für eine lange Lebensdauer der Akkus sorgt die „Electronic Cell Protection“, kurz ECP. Sie verhindert bei allen Bosch Akku-Geräten zuverlässig die Überlastung, Überhitzung und Tiefentladung des Akkus.

Der 10,8 Volt-Akku mit 1,5 Ah ist mit allen Bosch Heimwerker- und Garten-Geräten dieser Spannungsklasse kompatibel. So kann er auch im Multischleifer PSM 10,8 LI, im Multifunktionswerkzeug PMF 10,8 LI, im Akku-Bohrschrauber PSR 10,8 LI-2 und in den Akku-Heckenscheren AHS 35-15 LI und AHS 45-15 LI eingesetzt werden.

Weiter Infos findet Ihr auch auf der Produktseite

Daten & Fakten:

  • Akku-Spannung/-Kapazität: 10,8 V Lithium-Ionen/ 1,5 Ah
  • Akku-Ladezeit: 1h
  • Max. Schlagzahl: 19.500 min-1
  • Max. Schraubendurchmesser 6 mm
  • Max. Drehmoment (weicher/harter Schraubfall): 15/30 Nm
  • Drehmomentstufen: 20+2
  • Max. Bohrdurchmesser in Stahl/Holz/Mauerwerk: 8/20/6 mm
  • Gewicht inklusive Akku : 1 kg

Bevor ich zu meinem kleinen Projekt komme, schildere ich mal meine ersten Eindrücke und ein bißchen drumherum:

Ich war zunächst positiv überrascht, dass zwei „Goodies“ zusätzlich spendiert wurden; Spax Schrauben und ein Spax Bitset. SUPER! Danke J Der Service bei Bosch stimmt also schon mal 😛

Der erste Eindruck des Gerätes selber war: Das kleine Ding soll in DIESE Wände bohren? Hatte enorme Probleme mit meiner PSB 550 R und vom Lautstärkepegel will ich gar nicht reden. Aber gut, dafür ist der Test ja da, sagte ich mir und nahm erst einmal die Bedienungsanleitung zur Hand, weil ich durch die ganzen Einstellmöglichkeiten am Gerät etwas verunsichert war.

Ich muss sagen, die Anleitung gibt außer ein paar Bildern nicht so viel her, man muss sich schon recht intensiv damit auseinandersetzen, wenn man überhaupt kein KnowHow hat, wie so eine Bohrmaschine funktioniert. Das war ja glücklicherweise bei mir nicht der Fall.

So, also, frisch ans Werk. Ich wollte ein einfaches, aber stabiles Bücherregal in der Küche für meine Kochbücher anbringen. Und die größte Hürde dabei war wirklich, die Löcher zu bohren. Normalerweise musste mein Freund immer seine große extraspezielle Bohrmaschine von der Arbeit mitbringen (ich weiß leider die Marke nicht, sorry) um die Löcher in unsere Wände zu klöppeln.

Ich war also immer noch skeptisch.

P1000983

Zunächst nahm ich Maß an Wandbreite und Brett, suchte die geeigneten Halterungen heraus (hatte beides noch im Kellerherumfliegen) und schraubte diese mit Hilfe der IXO ans Brett.

P1000982

Dann nahm ich die PSB 10,8 LI-2 zur Hand. Liegt gut drin und ist wirklich schön leicht.

Achso, vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich den Akku natürlich am Vortag aufgeladen habe. Dazu muss ich sagen, dass ich etwas friemeln musste, um ihn aus der Maschine zu bekommen. Aber ich hatte mir auch noch nicht die Anleitung durchgelesen…

Ich stieg also auf die Leiter, visierte die angezeichneten Löcher an und zackzackzack, waren die Löcher gebohrt (6er Löcher bei höchster Stärkeeinstellung und Schlagfunktion an der Maschine).

Videos der Bohrung siehe http://youtu.be/rS4zd_fXKK4 und http://youtu.be/jMWa1GIr_dA

Ich muss echt sagen, so einfach hatte ich mir das nun wirklich nicht vorgestellt. Und die Lautstärke war geringer als bei meiner 550er!

Insgesamt habe ich für das Projekt etwa eine Stunde gebraucht. Die Leistund der PSB 10,8 LI-2 ist enorm überraschend. Man denkt wirklich nicht, dass in diesem kleinen Gerät so eine Power steckt (so eine Überraschung hatte ich bei der IXO schon erlebt). Die Handhabung ist, mal abgesehen davon, dass man für solche Wände wie die meinen eh zwei Hände zum Drücken und Halten braucht, sehr angenehm, da das Gerät sehr leicht und kompakt ist.

Die Arbeitsergebnisse sind so, wie ich mir das Vorgestellt habe, ich kann jetzt alle meinen schweren Kochbücher endlich in der Küche einsortieren. Ich weiß, dass das für einige nicht nachvollziehbar ist, aber für mich hat dieses Miniprojekt einen sehr hohen Stellenwert, zumal ich weiß, dass der Aufwand jetzt mal wieder ein Loch in unsere Ichweißnichtwasdadrinist-Wände zu bohren, keine solche große Hürde mehr darstellt.

P1000987

Für verbesserungswürdig halte ich lediglich die Anleitung. Für absolute Laien sollte man noch so etwas wie Einstelltipps dazuschreiben, á la „Für diese und diese Arbeiten nimmt man diese und diese Einstellung plus diese und diese Funktion“ oder etwas in der Richtung.

Ich weiß gar nicht, was ich noch dazu sagen soll. TOP, für mich Daumen hoch. Der Preis ist angemessen und dafür kann ich das Gerät vorbehaltlos weiterempfehlen und für zukünftige Projekte bleibt die PSB 550 R auf jeden Fall in der Ecke stehen, denn sie ist leider jetzt durch das neue Gerät ersetzt worden J

Danke, dass ich bei diesem Test mitmachen durfte!

Übrigens ist http://www.1-2-do.com eine geile Heimwerker/Bastler/Selbermacher/Bauer/Tüftler/Alleswasdamitzutunhat-Seite! Lohnt sich, reinzuschauen